logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 04.06.2023
Museumssonntag

Eintrittsfrei!

Galerie Atle Gerhardsen

von Stella Hoepner-Fillies (31.01.2003)


Galerie Atle Gerhardsen

Die Galerie Atle Gerhardsen wurde von dem Architektenduo Oda Pälmke und Tobias Engelschall entworfen und ausgebaut. Sie befindet sich an exponierter Stelle im S-Bahnbogen Nr.46 östlich des Bahnhofes Jannowitzbrücke und verfügt über einen grandiosen Spreeblick an ihrer Rückseite.

Die zu Baubeginn vorgefundene Situation bestand aus einem einzelnen großen, fast quadratischem Raum mit immensem Höhenverschnitt von 3,60 m zwischen Scheitel des Deckenbogens und seitlichen Wänden. Das in der Planungsphase mit dem Galeristen erarbeitete Raumprogramm sah mehrere Funktionsbereiche vor, die in ihrer Zuordnung natürlich nicht für jede Ausstellung gleichbleibend festgelegt werden konnten.

Pälmke und Engelschall entschieden sich für zwei L-förmige, bis zum Deckenbogen reichende Wände. Ihre Anordnung im Raum lässt einen großen Hauptraum in der Mitte entstehen, der sich zum Eingang verschließt und zur Wasserseite vollständig öffnet, sowie zwei unterschiedliche Seitenbereiche, welche als Showroom und Büro genutzt werden. Hier können Videoinstallationen gezeigt und Verkaufsgespräche geführt werden.

Eine behütete, kleinteilige Situation im Eingangsbereich findet ihr Pendant an der Wasserseite, wo sich alle Räume zu einem großen verbinden und der Bogen in seiner ganzen Höhe und Breite erlebbar geblieben ist.

Die Höhen der eingezogenen Wände unterstreicht nicht die strukturierende Grundrissgestaltung, sondern betont in unerwarteter Weise den Schwung der Decke. Ein laut Architektin 6-fach vorhandener "Goldener Schnitt" lässt sich natürlich nicht mit Sicherheit belegen, ist aber als atmosphärischer Eindruck überaus glaubwürdig. Alle Eingriffe in die vorhandene Bausubstanz fallen so gering wie möglich aus. So wurde nicht die ursprüngliche großflächige Verglasung zu Spree wiederhergestellt, sondern drei kleinere Fensterflächen belassen, die bei Baubeginn schon vorhanden waren. Eine "kleine Architektur" bereichert die Geschichte eines Ortes, anstatt sie zu negieren und nimmt sich selbst dabei nicht zurück.

Künstler der Galerie: Amy Adler, Carroll Dunham, Vibeke Tandberg, Lothar Hempel, Annika Ström, Matthew Ritchie

Galerie Atle Gerhardsen / Holzmarkstrasse 15-18 / Bogen 46 / 10179 Berlin

www.atlegerhardsen.com

Stella Hoepner-Fillies

weitere Artikel von Stella Hoepner-Fillies

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema :

Kunst ohne Ende. Das Wochenende in Berlin - Offene Ateliers in Pankow
Besprechung: Am Wochenende gab es reichlich Kunst zu sehen: In Charlottenburg Wilmersdorf fand der Galerierundgang Charlottenwalk statt, im Tiergarten feierte das HKW seine Wiedereröffnung und in Pankow öffneten über 300 Künstler:innen ihre Ateliers.

berlin daily (bis 11.6.2023)
Unsere Tipps für die Woche ...

Haus der Kulturen der Welt wiedereröffnet
Erste Eindrücke ...

Das Kunstfestival aquamediale 15 eröffnet
Am Samstag, den 3. Juni 2023, eröffnet das Kunstfestival im Spreewald am „Großen Hafen“ des Spreewalddorfes Schlepzig | Slopišca
(sponsored content)

Eine Oase für Kunst. Der Künstlerhof Frohnau feiert 25jährigen Geburtstag
Ausstellungsbesprechung: Die Ausstellung „Langzeitbelichtung“ entkräftet einmal mehr das Vorurteil eines verstaubten Nordberliner Bezirks, der mit lebendigen Orten für Kreativschaffende punkten kann.

artspring Kunstfestival 2023 – Offene Ateliers
Am 3. und 4. Juni öffnen über 300 Künstler:innen ihre Ateliers in ganz Pankow dem Publikum.
(sponsored content)

berlin daily (bis 4.6.2023)
Es folgen unsere Tagestipps für die Woche ...

Am Abgrund der Bilder
Was ist Kunst? Was kann Kunst? Was wollen wir?

Culture Moves Europe
Last Chance: Ein neues europäisches Programm für kulturelle Mobilität startet seine erste Ausschreibung. Deadline 31. Mai 2023

Wiedereröffnung der Berlinischen Galerie
Zum Überblick

Zwischen Virtueller Realität und Naturordnung. Marlene Bart im Tieranatomischen Theater Berlin
Nur noch bis Samstag. --> Unsere Besprechung

Goethe-Institut: Die Stipendiat:innen der Kulturakademie Tarabya stehen fest
Kurzinfo zum Residenzprogramm am Bosporus mit der Liste der Stipendiat:innen.

Poesie und Provokation - Margaret Raspé im Haus am Waldsee
Nur noch bis Montag
--> Ausstellungsbesprechung

berlin daily (bis 28.5.23)
Worauf wir diese Woche gespannt sind ...

top

zur Startseite

Anzeige
artspring berlin

Anzeige
Responsive image

Anzeige
artspring berlin

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
tunnel 19




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Tempelhof Museum




© 1999 - 2023, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.