Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Artikel von Hanna Komornitzyk


Mein Freund der Baum ist tot. Ein Interview mit Zheng Bo
Als Menschen sind wir sehr junge Wesen auf diesem Planeten. Wir sollten unterschiedliche Kulturen respektieren und schnell von ihnen lernen, um unsere Gemeinsamkeiten zu begreifen. (Zheng Bo)


48 Stunden Neukölln: Frischluftkur für erstickte Stadtkultur
Ein Rückblick auf das Kunstfestival 48 Stunden Neukölln.


Vom Mythos der Natürlichkeit
Ausstellungsbesprechung: Sie ist uns nah und doch so fern: Wir glauben, die Natur zu kennen und sehen dabei oft nur, was wir sehen wollen – wie die Ausstellung “Swarms, Robots and Postnature” noch bis zum 27.06.2021 bei Art Laboratory Berlin zeigt.


Weiße Flecken zu Grabe getragen: Grada Kilomba und die Radikalität des Rituals
Nur noch heute in der McLaughlin Galerie.


Für alle, für die Stadt: Kultureller Austausch beim artspring Festival 2021
Ein Rückblick: Schrebergärten, Bankfilialen, Versicherungsgebäude: Einen Monat lang zeigte das Kulturfestival artspring, wie vielfältig der Stadtraum für Kunst genutzt werden kann und stellte damit die dringende Frage, wem dieser gehört.


Realitäten umgedacht: Von Flucht zu Zuflucht
Die Geschichte eines geflüchteten Künstlers in einem Comic: Ohne emotionale Manipulationen und Dramatisierungen erzählt “Temple of Refuge” von Selbstbestimmung und Gemeinsamkeit ...


Informationen, Propaganda und Skandale: In fünf Schritten Richtung Medienabhängigkeit
Noch bis morgen bietet sich die Gelegenheit, die Ausstellung Von Luther zu Twitter. Medien und politische Öffentlichkeit im Deutschen Historischen Museum zu besuchen. Wir waren schon da --> unsere Ausstellungsbesprechung.


Katastrophale Metamorphose: Menschheit zwischen Zuständen
Ausstellungsbesprechung: Hochentwickelte Technologien auf der einen, die Klimakrise auf der anderen Seite: Noch bis zum 2. Mai 2021 versucht die Gruppenausstellung “Symbiotic Agencies” in der Galerie im Körnerpark, sich unserer ambivalenten Beziehung zur Natur zu nähern.


Refuse & Restart: Aufbruch in den digitalen Status No mit der transmediale 2021
Anmerkungen zur transmediale: Die transmediale im Praxistest: Unter neuer künstlerischer Leitung von Nora O Murchú wagt das Festival für Medienkunst und digitale Kultur in seiner 34. Ausgabe den Sprung in eben jene. Heute endet in diesem Rahmen die Ausstellung Rendering Refusal im Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien (Anml. telefonisch).


Memes für die Ewigkeit oder: Die Verheißung eines digitalen Kunstmarkts 4.0
Das GIF einer Cartoon-Katze geht für knapp 600.000 Dollar über die digitale Ladentheke und das Internet explodiert: Kunstmarkt, Blockchain und Tech-Industrie verschmelzen zum neuesten Hype NFT – vorerst. Eine Annäherung mit Abstand.


Aus dem Bauch heraus in die Welt hinein
Besprechung: Hologramme, Infrarotaufnahmen, Lara Croft: Mit A FIRE IN MY BELLY zeigt die Julia Stoschek Collection Berlin ihre bis dato umfassendste Ausstellung.


The Age of Cyberia: Digitale Nähe beim CTM Festival 2021
Besprechung: Transformation an der Tagesordnung: Der Lockdown zwingt auch das CTM Festival in diesem Jahr in ein neues Format.


Die Stadt als Fries: Neuere Erzählungen aus Berlin
Die Ausstellung “Features – 10 Sichten auf Berlin” in der Nikolaikirche endet dieses Wochenende. Für die, die sie eigentlich sehen wollten, aber coronabedingt nicht konnten, unsere Besprechung.


Vereinigte Staaten? Politische Klimaforschungen im Land begrenzter Möglichkeiten
Eigentlich wäre heute der letzte Ausstellungstag von “Lost in America” im n.b.k. Coronabedingt lässt sich dieser nicht mehr für einen Besuch nutzen, aber unsere Besprechung gibt einen guten Einblick in dieses aktuelle Thema.


Meisterin der deeskalativen Verzerrung: Die androgynen Bildsphären der Cindy Sherman bei Sprüth Magers
Ausstellungsbesprechung: Cindy Sherman bedarf keiner formalen Vorstellung: Seit mehr als vierzig Jahren inszeniert sich die New Yorker Fotografin in surrealen Portraits und stürzt dabei immer wieder manch normativ-ästhetisches Weltbild in eine tiefgreifende Identitätskrise.


Theater für eine neue Zeit? Berlin Oranienplatz im Gorki Theater
Besprechung: Alles dicht: Berlins Kulturinstitutionen bleiben vorerst geschlossen, aber das Maxim Gorki Theater hat den Sommer über vorgesorgt. Ein neues Videokonzept verspricht Unabhängigkeit über eine bisher fast unerschlossene Plattform – die des Internets.


Grüne Kontaktaufnahme: Pflanzen gegen das Anthropozän
Pünktlich zur temporären Schließung spricht Künstler und Theoretiker Zheng Bo im Rahmen seines Residenzprojekts “Botanical Comrades 植物同志” für den Gropius Bau mit ...


Im Namen der Kunst: Fotografien gegen das Vergessen
Anlässlich des 150. Geburtstags gedenkt die GEDOK Berlin ihrer Gründerin Ida Dehmel: Im Kontext der Erinnerungskultur setzen sich zwölf Fotografinnen für “Nicht ins Namenlose versinken” noch bis zum 22. November mit der Bedeutung des gesprochenen Wortes auseinander.


Digital und emotional: Gesellschaftliche Gefühlszustände in 3D
Ausstellungsbesprechung: Eine animierte Cartoonfigur verkörpert in Bunny Rogers Einzelschau “Self Portrait as Clone of Jeanne D´Arc” im Hamburger Bahnhof gesellschaftliche Traumata und steht dabei sinnbildhaft für eine von digitalen Medien geprägte Generation.


Grenzenloses Berlin: Dokumentationen der Widersprüchlichkeit
letztes Wochenende: “Poröse Stadt: Grenzgänge des Urbanen” im Kunstraum Kreuzberg / Bethanien mit den Phänomenen und Eigentümlichkeiten der Hauptstadt.


Räumlicher Widerstand oder: Kunst als stadtpolitisches Instrument
Besprechung: Existenzieller wird´s nicht: Die Ausstellung “Manifest” in den Uferhallen befasst sich nicht nur inhaltlich mit urbanen Räumen, sondern bezieht ganz aktiv Stellung zum aktuellen Status der Berliner Kulturszene.


Dohle, Sperber, Star – es war einmal: Artensterben im Zeitalter des technologischen Fortschritts
Ausstellungsbesprechung: Es geht ums Überleben: Arten schwinden im Minutentakt und bedrohen nichts Geringeres als unsere eigene Existenz. Claudius Schulzes “Biosphere X” in der Alfred Ehrhardt Stiftung ...


Zwischen den Stühlen: Stadtentwicklung in drei Akten
Rückblick: “1 km² Berlin – Akt I: We are sorry!” eine Raum- und Videoperformance von Guerilla Architects & Alicia Agustín im radialsystem



Berlin Daily 27.07.2021
Artist Talk
19 Uhr: Schule und Haus. Mit Mirosław Bałka und Julian Heynen im Rahmen von "Arbeit am Gedächtnis – Transforming Archives"
Akademie der Künste | Pariser Platz + Livestream

Anzeige
Responsive image

Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Copyright © 2014 - 18, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.