Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

logo art-in-berlin.de
Berlin Daily 27.07.2021
Artist Talk

19 Uhr: Schule und Haus. Mit Mirosław Bałka und Julian Heynen im Rahmen von "Arbeit am Gedächtnis – Transforming Archives"
Akademie der Künste | Pariser Platz + Livestream

Das Spreewälder Kunstfestival aquamediale 14 ist eröffnet

(Einspieldatum: 13.06.2021)


Das Spreewälder Kunstfestival aquamediale 14 ist eröffnet

Foto: Landkreis Dahme-Spreewald/Stefan Otto

Insgesamt elf herausragende Künstlerinnen und Künstler aus acht Nationen begleiten die aquamediale 14 und visualisieren das Thema „Hand Werk Kunst“ in ihren zehn Installationen und Objekten: Malerin und Installationskünstlerin Mayumi Okabayashi (Japan, Jg. 1973): „Touch in timescale“; Zeichner und Performancekünstler Alex Gross (Deutschland, Jg. 1975): „And Hand Return“; Konzeptkünstler Mark Swysen (Belgien, Jg. 1965): „Ein Sommernachtstraum (Nach William Shakespeare 1595): Begegnung einer verirrten Medusa im Wald“; Maler und Musiker Jim Avignon (Deutschland, Jg. 1965): „Ohne Titel“; Bildhauer und Konzeptkünstler Gong Zhang (China, Jg. 1971): „Traumfressendes Biest“; Zeichnerin und Konzeptkünstlerin Nadine Glas (Deutschland, Jg. 1992): „The Weird Sisters“; Malerin und Grafikerin Sol Namgung (Korea, Jg. 1991): „ALMOSTREADY-MADE“; Grafiker und Dozent Robin Zöffzig (Deutschland, Jg. 1984): „EL DORADO“; Keramikerin Marie-Annick Le Blanc (Mauritius, Frankreich und Großbritannien, Jg. 1966): „Unterwasser – Unterwegs“; Konzeptkünstler und Filmemacher Dan Farberoff (Kolumbien, Schweiz, Israel, Großbritannien, Jg. 1970) und Konzeptkünstler David Behar Perahia (Frankreich, Italien, Jg. 1968): „ARCHA“.

Responsive image
Foto: Landkreis Dahme-Spreewald/Stefan Otto

„Die aquamediale 14 modifiziert die Grundsätze der britischen ‚Arts and Crafts‘-Bewegung des 19. Jahrhunderts auf das Handwerk in der Region des Spreewaldes und hat internationale Künstlerinnen und Künstler sowie regionale Handwerker aufgerufen, das Thema ‚Kunst & Handwerk im Zeitalter künstlicher Intelligenz‘ in einem gemeinsamen Projekt zu realisieren, die Ergebnisse in die Spreelandschaft um Schlepzig und zur Diskussion zu stellen“, erläutert Kurator Larisch. Konzeptionell lehnt sich die aquamediale 14 an das diesjährige Credo des Kulturlandes Brandenburg an: Zukunft der Vergangenheit ― Industriekultur im Land Brandenburg.

Mit dem nun erfolgten Auftakt kann das aquamediale-Ausstellungsareal ab sofort von interessierten Besuchern auf dem Wasserweg erkundet werden. Info-Materialien, wie der Flyer zur Kunstfahrt-Route, der Werkkatalog und das Rahmenprogrammheft liegen am Großen Hafen sowie beim Hafen Am Weidendom in Schlepzig bereit. Buchungen für geführte KunstKahnFahrten sind möglich am Großen Hafen über Jörg Tschirschke (+49 177 6233744; tschirschke@web.de) bzw. am Hafen Am Weidendom über Mike Böttcher (+49 172 2679288; mike-boettcher@web.de).

Responsive image
Foto: Landkreis Dahme-Spreewald/Stefan Otto

Begleitet wird die aquamediale Pandemie-bedingt durch ein analog-digitales Veranstaltungsprogramm. So ist über die www.kuenstlerhaus-eisenhammer.de ein Konzert des Sorbischen National-Ensembles mit Carolina Eyck virtuell erlebbar. Weiterhin ist das Kinder-Kunst-Projekt „Handwerk erfahren“ mit einer Ausstellungseröffnung am 10. August im Lübbener Rathaus geplant. Der Schlepziger Ortschronist Ernst Schiela führt mit der Postkarten-Ausstellung „Die Straße entlang…“.

Responsive image
Foto: Landkreis Dahme-Spreewald/Stefan Otto

Hintergrund
Der Landkreis Dahme-Spreewald ist finanzierender Ausrichter der aquamediale. Das 14. Kunstfestival wird in Kooperation mit dem Förderverein aquamediale e.V. veranstaltet und durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert. Die aquamediale ist Bestandteil des kommunalen Netzwerks KUNSTRAUM SPREEWALD. Weitere Infos zu den Künstlerinnen und Künstlern oder den Publikationen der aquamediale 14 sind auf der offiziellen Webseite www.aquamediale.de abrufbar. Livestreams zu aquamediale-Events finden sich zudem fortlaufend in der Mediathek des „EISENHAMMER Schlepzig – Das Lausitzer Künstlerhaus“ www.kuenstlerhaus-eisenhammer.de

Unter dem Thema „Hand Werk Kunst“ ist die Kunstausstellung am, im und auf dem Wasser nun bis zum 18. September 2021 im Spreewalddorf Schlepzig zu sehen.

Sponsored Content

Newsletter bestellen




top

Titel zum Thema aquamediale:

Interviewreihe zum Spreewälder Kunstfestival aquamediale
Der belgische Künstler Mark Swysen ...

Interviewreihe zum Spreewälder Kunstfestival aquamediale
Heute mit der Künstlerin Marie-Annick Le Blanc.

Das Spreewälder Kunstfestival aquamediale
Interview mit den Künstlern Dan Farberoff & David Behar Perahia.

Interviewreihe zum Spreewälder Kunstfestival aquamediale
Den Beginn macht die Künstlerin: Nadine Glas ...

Das Spreewälder Kunstfestival aquamediale 14 ist eröffnet
Das aquamediale-Ausstellungsareal kann ab sofort von interessierten Besuchern auf dem Wasserweg erkundet werden. Insgesamt elf Künstlerinnen und Künstler aus acht Nationen begleiten die aquamediale 14 und visualisieren das Thema „Hand Werk Kunst“ in ihren Arbeiten.

Eisenhammer - Das Lausitzer Künstlerhaus
Der Förderverein aquamediale e.V. hat im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs „Kulturelle Heimat Lausitz“ des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg eine Förderung erhalten, um ein interdisziplinäres und zeitgenössisches Kunstzentrum in der Spreewaldgemeinde Schlepzig zu etablieren. (Sponsored Content)

top

zur Startseite

Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten

Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
ifa-Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Schloss Biesdorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Parterre Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark




© 1999 - 2020, art-in-berlin.de Kunstagentur Thomessen Hartlieb-Kühn GbR.